Solaranlage leasen? Entdecken Sie eine bessere Lösung für günstigen Solarstrom ohne Investition.

In der heutigen Geschäftswelt ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Trend, sondern eine Notwendigkeit. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Energieversorgung zu optimieren und gleichzeitig ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Deshalb ist es wichtig, alternative Lösungen zu finden.  

Nicht jedes Unternehmen kann oder möchte direkt in eine eigene PV-Anlage investieren. Insbesondere Geschäftskunden, die eine Solaranlage leasen oder mieten möchten, bieten wir eine weitere interessante Option an: günstiger Solarstrom ohne Eigeninvestitionen – sogenannte Vor-Ort-Stromlieferverträge (PPA).  

Was ist ein Vor-Ort-Stromliefervertrag (Power Purchase Agreement)?

In der Welt der erneuerbaren Energien stellen Stromlieferverträge, sogenannte Power Purchase Agreement (PPA), eine revolutionäre Lösung dar, die es Unternehmen ermöglicht, in die Solarenergie einzusteigen, ohne die üblichen Hürden wie hohe Anfangsinvestitionen oder die Sorge um Wartung und Betrieb. 

Ein PPA ist im Wesentlichen ein Vertrag zwischen einem Energieerzeuger, d.h. dem Anbieter der Solaranlage, und einem Energieabnehmer, sprich dem Unternehmen, das Solarstrom nutzen möchte. 

On-Site PPA

Das Besondere an einem On-Site-PPA ist, dass Sie als Unternehmen keinen Cent in die Installation, den Betrieb oder die Wartung der Solaranlage investieren müssen. Stattdessen kaufen Sie den erzeugten Solarstrom zu einem vorher festgelegten, oft sehr günstigen Tarif.

Dieser Tarif ist in der Regel über die gesamte Vertragslaufzeit festgeschrieben, was Ihnen eine langfristige Planungssicherheit in Bezug auf Ihre Energiekosten gibt. Am Ende der Vertragslaufzeit besteht die Möglichkeit, die Anlage zu übernehmen. 

Ein weiterer entscheidender Vorteil eines PPA ist, dass die Verantwortung für Installation, Wartung, Betrieb und Versicherung der Solaranlage beim Lieferanten bleibt. Für Ihr Unternehmen bedeutet dies nicht nur eine Entlastung von operativen Aufgaben, sondern auch eine Reduzierung der Risiken, die mit dem Besitz und Betrieb einer eigenen Anlage verbunden sind. 

Was versteht man unter Solaranlagen Leasing und Mieten?

Für Unternehmen, die auf erneuerbare Energien umsteigen wollen, ohne sofort große Investitionen tätigen zu müssen, bieten Leasing und Miete von Solaranlagen eine erschwingliche Alternative. Diese Optionen ermöglichen es, die Vorteile sauberer Energie zu nutzen, ohne die volle Verantwortung und die Kosten für den Kauf und die Installation einer Solaranlage zu übernehmen. 

Stromlieferverträge vs. Solaranlage leasen / mieten

Um die Unterschiede zwischen einem Stromliefervertrag (PPA) und dem Leasing oder der Miete von Solaranlagen besser zu verstehen, haben wir die beiden Optionen gegenübergestellt. Dieser Vergleich soll Ihnen helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen, die Ihren unternehmerischen Zielen und Bedürfnissen am besten entspricht. 

Vergleichskriterium
Power Purchase Agreement (PPA)
Solaranlage
Leasen
Solaranlage
Mieten
Anfangsinvestition
Keine. Der Anbieter übernimmt die Installationskosten.
Gering. Es können initiale Gebühren anfallen.
Gering bis keine. Flexible Startkosten je nach Anbieter
Betriebskosten
Keine für den Abnehmer. Wartung und Betrieb liegen beim Anbieter.
Oft inklusive, abhängig vom Vertrag. Zusätzliche Kosten möglich.
Meist inklusive. Datails variieren je nach Mietvertrag.
Wartung und Instandhaltung
Verantwortung des Anbieters.
In der Regel vom Anbieter übernommen.
Oft vom Anbieter übernommen, abhängig vom Vertrag.
Vertragslaufzeit
Langfristig – 20 Jahre mit AUXOLAR. Sicher stabile Strompreise.
Mittel- bis langfristig (10-20 Jahre), mit festgelegten Leasingraten.
Kurz- bis mittelfristig, flexibler, oft monatlich kündbar.
Energiepreisstabilität
Fester Strompreis über die Laufzeit.
Feste Leasingrate, Strompreisvorteile varrieren.
Mietkosten können variieren, direkte Strompreisvorteile weniger ausgeprägt.
Eigentumsverhältnisse nach Vertragsende
Kein Eigentum. Option auf Übernahme.
Oft Option zum Kauf oder zur Verlängerung des Leasings.
Kein Eigentum, Rückgabe der Anlage.
Flexibilität bei Veränderung im Energiebedarf
Anpassungen möglich, abhängig vom Vertrag.
Weniger flexibel, Änderungen bedürfen Vertragsanpassungen.
Höhere Flexibilität durch kürzere Vertragslaufzeiten.

Auch in Puncto Kosten unterscheiden sich die Modelle voneinander. Wir haben eine beispielhafte Kostentabelle aufgestellt.  

Hinweis: Diese Angaben sind beispielhaft und können je nach Anbieter, Standort, Größe der Solaranlage und aktuellen Marktpreisen erheblich variieren. Die tatsächlichen Kosten und Bedingungen sollten direkt bei den Anbietern oder durch detaillierte Angebote eingeholt werden. Diese Tabelle soll einen ersten Überblick über die finanziellen Aspekte der verschiedenen Modelle zur Nutzung von Solarenergie bieten. Für eine fundierte Entscheidung ist es wichtig, individuelle Angebote einzuholen und diese hinsichtlich der eigenen Bedürfnisse und langfristigen Ziele zu bewerten.

Vergleichskriterium
Power Purchase Agreement (PPA)
Solaranlage
Leasen
Solaranlage
Mieten
Anfangsinvestition
0€
0 – 1000€
0 – 500€
Monatliche Zahlung
Basierend auf dem verbrauchten Strom, z.B. 0,10€/kWh
150 – 300€
100 – 250€
Laufzeit
15. 25 Jahre, je nach Anbieter.
10 – 20 Jahre, je nach Anbieter.
1 – 5 Jahre, flexibel
Wartung und Instandhaltung
Inbegriffen.
Inbegriffen.
Inbegriffen.
Strompreissicherheit
Fest für Vertragslaufzeit.
Nicht direkt an Strompreis gebunden.
Nicht direkt an Strompreis gebunden.
Am Ende der Laufzeit
Verlängerung, Rückbau oder Übernahme möglich.
Verlängerung, Rückbau oder Übernahme möglich.
Rückgabe.
Gesamtkosten nach 20 Jahren
Variabel, abhängig vom Stromverbrauch.
Ca. 36.000 – 72.000€
Ca. 24.000 – 60.000€ (bei fortlaufender Erneuerung).

Während alle Optionen ihre eigenen Vorteile haben, bietet ein PPA Unternehmen die Möglichkeit, von sauberem und günstigem Solarstrom zu profitieren, ohne eigene Investitionen tätigen oder Betriebs- und Wartungskosten tragen zu müssen.

Diese finanzielle und operative Entlastung, gepaart mit der Sicherheit langfristig fester Energiepreise, macht PPAs zu einer attraktiven Option für Unternehmen, die ihre Energiekosten langfristig planen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen.

Während Leasing- und Mietverträge nach einigen Jahren angepasst werden müssen, bieten PPAs eine Preisgarantie über die gesamte Vertragslaufzeit und damit eine verlässliche Kalkulationsgrundlage für die Energiekostenplanung. 

Vorteile eines Stromliefervertrages (PPA) im Überblick:

  • Kosteneffizienz ohne Anfangsinvestition: Mit einem Stromliefervertrag müssen Sie keine hohen Anfangsinvestitionen tätigen, um von der Solarenergie zu profitieren. Ihr Unternehmen kann sofort Energiekosten einsparen, ohne das Investitionsbudget zu belasten. 
  • Feste Energiepreise: Sichern Sie sich gegen zukünftige Energiepreisschwankungen ab. Ein PPA bietet feste Energiepreise über die gesamte Vertragslaufzeit und damit eine hohe Planungssicherheit. 
  • Keine Betriebs- und Wartungskosten: Die Verantwortung für die Wartung und Instandhaltung der Solaranlagen liegt bei Solstrom, was für Sie eine administrative Entlastung und finanzielle Einsparungen bedeutet. 
  • Nachhaltigkeitsziele erreichen: Ein PPA mit Solstrom unterstützt Ihr Unternehmen aktiv dabei, seine CO2-Bilanz zu verbessern und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. 

Warum Solstrom?

Solstrom steht für Qualität, Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit. Durch unsere Muttergesellschaft AUXOLAR bringen wir nicht nur technisches Know-how und langjährige Erfahrung in der Solarbranche mit, sondern auch ein tiefes Verständnis für die spezifischen Herausforderungen und Bedürfnisse von Geschäftskunden. Unsere Mission ist es, Ihnen maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, die zu Ihrem Unternehmen passen und Ihnen nicht nur Energie, sondern auch Mehrwert liefern. 

Diese Leistungen erwarten Sie bei uns: 

  • Kostenlose Installation der Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach  
  • Wir übernehmen die Investitions- und Betriebskosten der Photovoltaikanlage, Sie zahlen nur die tatsächlich verbrauchten Kilowattstunden (kWh). 
  • Sie erhalten eine kWh-genaue, monatliche Abrechnung ohne versteckte Kosten und ohne Grundgebühr. 
  • Wir überwachen Ihre Anlage rund um die Uhr und reagieren bei Problemen innerhalb kürzester Zeit. 
Florian Herrmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Solstrom UG

Häufige Fragen zu PV OnSite PPA

Ein Stromliefervertrag, kurz PPA, ist eine Vereinbarung, bei der ein Unternehmen eine Photovoltaik Anlage auf seinem eigenen Gebäude von einem Drittanbieter finanzieren, installieren und betreiben lässt. Das Unternehmen kauft lediglich den erzeugten Solarstrom zu einem vorher festgelegten Preis ab.

Die Photovoltaikanlage wird im Auftrag der Solstrom UG errichtet und geht nach Inbetriebnahme in deren Besitz über. Alle anfallenden Kosten, wie Betriebskosten, Wartung, Service und  Versicherung übernimmt Solstrom. 

  • Kostenersparnis: Senkung der Energiekosten über die Vertragslaufzeit hinweg.
  • Umweltfreundlich: Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen und Förderung der Nachhaltigkeit. 
  • Unabhängigkeit von Energiepreisvolatilität: Feste Energiepreise bieten Planungssicherheit. 
  • Imagegewinn: Demonstration von Umweltengagement und nachhaltigem Wirtschaften.

Die Laufzeit unseres Stromliefervertrags (PPA) beträgt meist 20 Jahre. Die Länge des Vertrages beeinflusst den Strompreis, d.h. je länger desto günstiger. 

Die Größe der PV-Anlage hängt von Faktoren wie dem Energieverbrauch des Unternehmens, dem verfügbaren Platz für die Anlage und den lokalen Sonnenlichtverhältnissen ab. Eine gründliche Bedarfsanalyse ist entscheidend.

Wir setzen die Photovoltaikanlagen und die damit zusammenhängenden Stromlieferverträge mit Kunden aus Gewerbe, Industrie und Sozialwirtschaft um.  

Folgende Voraussetzungen sollten gegeben sein:

  • Eine verfügbare Dachfläche von mind. 400 m² 
  • Einen jährlichen Stromverbrauch von mind. 100.000 kWh

Der aus der PV-Anlage produzierte Strom muss vom Unternehmen abgenommen und verbraucht werden. Ab Inbetriebnahme der Anlage geschieht dies automatisch.  

Nein, eine vollständige Abdeckung des Strombedarfs ist nicht möglich, jedoch kann der  günstige Stromvertrag durch einen weiteren Ökostromtarif ergänzt werden. Bei hoher Eigenverbrauchsquote, wie bei Krankenhaus- und Pflegeeinrichtungen, lohnt sich die  Stromkosteneinsparung durch den Solarstromanteil aber deutlich. Bereits im Vorfeld bestimmen wir mit Hilfe einer Software und hoher Genauigkeit den zukünftigen Deckungsgrad Ihres Stromliefervertrages.  

Am Ende der Vertragslaufzeit gibt es in der Regel Optionen zur Verlängerung, zum Kauf der Anlage oder zur Beendigung der Vereinbarung.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um eine individuelle Beratung zu erhalten und zu erfahren, wie ein Stromliefervertrag (PPA) Ihrem Unternehmen helfen kann, Kosten zu senken und  nachhaltiger zu agieren.